Mittwoch, 18. Oktober 2017
no-img
Startseite >Bildungsangebot >Zweijährige Höhere Berufsfachschule (2HBFS) allgemein>HBFS Chemietechnik

HBFS Chemietechnik

 

Willkommen in der HBFS Chemietechnik...

Versuche zur Dichte

Beim Tag der offenen Tür

Interesse an einem Schnupperpraktikum?

Die vollschulische Berufsausbildung ist eine interessante Perspektive für SchülerInnen, die naturwissenschaftlich interessiert sind. Die Ausbildung zur chemisch-technischen As sistentin / zum chemisch-technischen Assistenten ist an der Elisabeth-Knipping-Schule im Schwerpunkt Umweltanalytik möglich.

Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zur laborpraktischen Tätigkeit in chemischen Laboratorien. Einige übergeordnete Leitlinien und Schlüsselqualifikationen der CTA-Ausbildung sind solide chemische Grundkenntnisse, Sauberkeit und Exaktheit beim Arbeiten im Labor, selbstständiges Arbeiten im Labor und mit modernen Großgeräten, Bereitschaft und Befähigung zur Teamarbeit.

 

Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt ca. 30 Wochenstunden, die sich in theoretische und praktische Lernfelder gliedern.

Im ersten Ausbildungsjahr werden die praktischen und theoretischen Grundkenntnisse der Chemie, Umweltschutz und Ökologie, Physik/Physikalischer Chemie, Informatik, Mathematik und Englisch erworben.

Im zweiten Ausbildungsjahr findet eine Spezialisierung im Schwerpunkt Umweltanalytik statt. Der Schwerpunkt Umweltanalytik beschäftigt sich mit der Untersuchung von Boden-, Wasser-, Luft- und biologischen Proben. Die Schülerinnen und Schüler lernen den Umgang mit modernen, professionellen Analysegeräten, die es erlauben auch geringste Spuren von Schadstoffen in der Umwelt zu messen. Die Ausbildung vermittelt außerdem Kenntnisse über den gesetzlichen Rahmen zum Schutz unserer Umwelt, Maßnahmen zur Reduzierung der Umweltbelastung und biologische Kenntnisse. Während dieses Ausbildungsabschnitts wird ein vierwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt.

Weiterhin findet Unterricht in Deutsch, Politik und Wirtschaft sowie Religion statt.

  • Abschluss: Staatlich geprüfte/r Chemisch-technische Assistent/in (CTA), Schwerpunkt Umweltanalytik
  • Dauer: 2 Jahre

Es stehen gut ausgestattete Laborräume mit modernen Geräten und eine Fachbibliothek zur Verfügung.

Anmeldevorausetzungen siehe "Extra".

Voraussetzung für die Aufnahme ist

  1. ein Versetzungszeugnis in die Einführungsphase einer gymnasialen Oberstufe oder
  2. ein Zeugnis über den mittleren Abschluss (Realschulabschluss) oder
  3. ein Abschlusszeugnis der zweijährigen Berufsfachschule oder
  4. ein Zeugnis der Fachschulreife oder
  5. ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis.

Das Zeugnis über den mittleren Abschluss muss folgende Leistungen aufweisen: Deutsch, Englisch, Mathematik: davon mindestens 2 Fächer befriedigend und höchstens 1 Fach ausreichend. Keines der drei Fächer darf schlechter als ausreichend bewertet sein.

 

Aufgenommen werden kann nur, wer bis zum 30. April des Aufnahmejahres das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Aufnahme: bis 30. April durch die abgebende Schule bei der Höheren Berufsfachschule beantragen.

Dem Aufnahmeantrag sind beizufügen:

  • Lebenslauf und Bildungsgang in tabellarischer Form
  • das letzte Schulzeugnis in beglaubigter Abschrift oder Kopie

 

Nach dem Abitur am BG im Schwerpunkt Chemietechnik kann der CTA-Abschluss in einem Jahr erreicht werden (Doppelqualifikation 14. Schuljahr).

Chemisch-technische Assistenten arbeiten überall dort, wo chemische, biochemische oder technische Laboratorien eingerichtet sind. Arbeitsfelder bieten sich u. a. in vielen Bereichen der Industrie, in Hochschulen, Forschungseinrichtungen, staatlichen und kommunalen Untersuchungsämtern.

 

Nach erfolgreichem Abschluss kann die allgemeine Fachhochschulreife in der B-Form erworben werden, vorausgesetzt

  • das Notenbild im Zeugnis des Mittleren Abschlusses weist mindestens die Noten zweimal befriedigend und einmal ausreichend in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik aus und die Abschlussprüfung der Assistentenausbildung ist bestanden oder

  • die Gesamtnote der Abschlussprüfung der Assistentenausbildung muss mindestens 3,0 sein, sofern das oben genannte Notenbild im Zeugnis des Mittleren Abschlusses nicht erreicht wird

Hier gibt es das Downloadangebot der HBFS Chemietechnik...

 

Ansprechpartnerinnen:

Abteilungsleiterin Höhere Berufsfachschule Biologietechnik und Chemietechnik

Tel.: (05 61) - 82 01 29 15

Sprechzeiten: Dienstag 9:45 bis 11:15 Uhr und nach Vereinbarung

Gabriele Richter

Kontakt

Koordinatorin HBFS Biologietechnik und Chemietechnik
Koordinatorin Berufsfeld Naturwissenschaften

Dr. Sabine Kauffeld

Kontakt