Mittwoch, 13. Dezember 2017
no-img
Startseite >Bildungsangebot >Berufliches Gymnasium (BG) allgemein>Schwerpunkt Ernährung (BG)

Schwerpunkt Ernährung (BG)

 

Willkommen in der Ernährungslehre, hier gibt es einen kleinen Einblick...

 

Im Lebensmittelpraktikum...

...werden leckere Fladen zubereitet

Ernährung ist ein interdisziplinärer Schwerpunkt, der durch seinen Anwendungsbezug eine hohe persönliche Relevanz erreichen kann. Die Veränderungen in den Lebensstrukturen der Schülerinnen und Schüler machen es zunehmend nötig, Essen als Kulturthema bzw. Kulturtechnik mit allen sich daran anknüpfenden Werten zu thematisieren. Darüber hinaus zwingt das Nachdenken über Krankheitsstatistiken oder positiv ausgedrückt, der Wunsch eines jeden Menschen nach Gesundheit und auch gerade bei Jugendlichen nach Fitness zur Auseinandersetzung mit Ernährungsgewohnheiten.

 

Die gegenwärtige Entwicklung zeigt zudem, wie komplex Ernährung ist, wie weit die Lebensmitteltechnologie fortgeschritten ist und wie vielfältige Aspekte zu berücksichtigen sind. Ernährung wird komplizierter und fordert einen hohen Informations- und Kommunikationsbedarf. Dies findet sich in dem Kursangebot wieder, das Gebiete wie z. B. Lebensmitteltechnologie, Ernährungsphysiologie, Biochemie, Diätetik, Lebensmittelrecht, Ernährungssoziologie u. a. enthält.

 

Bereits in der Einführungsphase werden die Schülerinnen und Schüler im Lebensmittelpraktikum mit verschiedenen Rezepten arbeiten und experimentell kochen. Dabei können sie zum Beispiel im Vergleich mit Fertigprodukten die Qualität von Selbstgekochtem und die Tricks der Lebensmittelindustrie entlarven. Eine gute Ausstattung mit Fachliteratur, Betriebsbesichtigungen sowie die Nutzung von externen Fachvorträgen komplettieren das Unterrichtsangebot.

Wie wäre es mit  einem "Schnupperpraktikum"? Sie können jederzeit an einem Lebensmittel-Praktikum teilnehmen, um zu sehen, wie wir nicht nur kochen, sondern dabei Theorie und Praxis verknüpfen. Außerdem ist das die beste Möglichkeit, alle Fragen loszuwerden, denn in der Küche und beim Essen ist auch immer Zeit für einen Schwatz. :o)

Interesse?

Schicken Sie eine kurze Nachricht mit Angabe Ihres Namens und Ihrer derzeitigen Schule an Frau Coordes, und schon kann es losgehen.

Beste Voraussetzungen bietet das Abitur mit dem Schwerpunkt Ernährungslehre für die Studiengänge Ernährungswissenschaften, Agrarwissenschaften, Ökotrophologie, Umweltmanagement (z.B. in Gießen), Ökologische Agrarwissenschaften (z.B. in Witzenhausen), Lebensmittelwissenschaft (z.B. in Fulda). Auch das Lehramt an beruflichen Schulen mit dem Schwerpunkt Lebensmittelwissenschaft kommt in Frage.

 

Wer am wirtschaftlichen Aspekt des Schwerpunktes eher interessiert ist, ist bestens vorbereitet für das Duale Studium Lebensmittelmanagement zum Lebensmittel- oder Foodmanager, das den Vorteil bietet, dass man direkt nach dem Abitur finanziell auf eigenen Füßen steht.

 

Nach dem Studium finden sich Arbeitsplätze in der Lebensmittelindustrie ebenso wie in der pharmazeutischen oder kosmetischen Industrie, der Chemieindustrie, der Biotechnologie oder der Umwelttechnik. Arbeitsschwerpunkte sind dabei Produktentwicklung, Qualitätsmanagement, Produktion und Forschung. Alternativ kommen Beratungstätigkeiten im Gesundheitswesen sowie in der Haushaltsgeräte-Industrie in Frage.

 

Natürlich berechtigt die Allgemeine Hochschulreife auch zu anderen Studienrichtungen nach eigener Wahl. Vorteile ergeben sich auch bei der Entscheidung für eine Ausbildung zum/zur Diätassistenten/in oder eine Ausbildung in der Gastronomie oder in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben.