Mittwoch, 13. Dezember 2017
no-img
Startseite >Aktivitäten an der EKS>wettbewerbe>Nominierung Miltenyi-Biotec-Preis 2016

Nominierung Miltenyi-Biotec-Preis 2016

 

Zwei Schüler der Elisabeth-Knipping-Schule sind für Forschungspreis nominiert

Für hervorragende Praktikumsarbeiten auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften wurden zwei Schüler der Elisabeth-Knipping-Schule für den bundesweit ausgeschriebenen Preis der Biotechnologie-Firma Miltenyi-Biotec nominiert.

So hatte Liam Neubauer im Rahmen seiner Ausbildung zum staatlich-geprüften biologisch-technischen Assistentin (BTA) an der Elisabeth-Knipping-Schule ein Betriebspraktikum in der Abteilung Zellbiologie an der Universität Kassel absolviert. Dort hat er Experimente durchgeführt, die einen schnellen Nachweis von gentechnisch-hergestellten Proteinen ermöglichen. Die Forschungstätigkeit an der Uni verlief so erfolgreich, dass Liam Neubauer mit großem Engagement diese Nachweis-Methode im schuleigenen Gentechnik-Labor der EKS (S1-Labor) etablierte.

 

Auch Rebekka Nordmeier führte ihr Praktikum an der Universität Kassel durch. Sie hat im Fachbereich Agrarwissenschaften mit modernen Analysemethoden die Zusammensetzung von Agrarböden untersucht, um darüber Rückschlüsse über die Qualität des Bodens zu erlangen. Rebekka Nordmeier und Liam Neubauer haben bereits durch ihr Abitur an der EKS mit dem Schwerpunkt Biotechnik und der nun anschließenden BTA-Ausbildung die Weichen für einen beruflichen Weg in die naturwissenschaftliche Forschung geebnet.

 

„Es ist toll, dass Firmen wie Miltenyi-Biotec auf diese Weise den naturwissenschaftlichen Nachwuchs fördern und so unsere Schüler die Möglichkeit bekommen, ihre Forschungsarbeiten einer Wissenschaftsjury zu präsentieren“, freuen sich die Biotechniklehrer der EKS.