Donnerstag, 24. August 2017
no-img
Startseite >Aktivitäten und Bildergalerie>Studienfahrten>israel>Israelfahrt Diary 2017

Israelfahrt Diary 2017

 

(Fast) live dabei... Wir begleiten die diesjährige Israelfahrt mit täglichen News aus Feder und Kamera von Jörg Wohlgemuth.

 

6. April 2017

Tränenreicher Abschied und Rückflug... [Ich wünsche Euch eine gute Heimreise, es war spannend Euch "begleiten" zu dürfen..., webmistress]

 


5. April 2017

Am letzten Tag sind wir zum zweiten Mal in Jerusalem. Ohne die Jugendlichen aus Israel, die die Altstadt nicht besuchen dürfen. Im Hintergrund der Tempelberg mit Felsendom.

Der Eingang zum Grab Jesu innerhalb der Grabeskirche -nach griechisch-orthodoxer Tradition. Archäologisch sehr umstritten...

An der Klagemauer mussten sich Jungs und Mädels trennen...


4. April 2017

Akko. Festung der Kreuzfahrer. Letzte Bastion im Heiligen Land bevor die Ritter es endgültig aufgeben mussten. Lange Zeit waren nur die 5 bis 10 Meter breiten Mauern zu sehen. In den letzten Jahren haben Archäologen etliche Räume tief unterhalb des heutigen Levels freigelegt. Auf dem Foto sitzt die Gruppe in der ehemaligen Kirche...

Ein Gang über den Markt gehört natürlich immer dazu.


3. April 2017

Programmpunkt heute: Besuch der Verkündigungsbasilika in Nazareth. Der Zwischenstopp in einer Halwafabrik - Süßware auf Sesambasis -  war  für viele Jugendliche die Gelegenheit für günstige Mitbringsel... hmmmm, lecker!


2. April 2017

Am heutigen Sonntag fand nun der Besuch der wichtigsten Holocaust Gedenkstätten in Jerusalem statt: Yadvashem. Fast drei Stunden Führung waren zwar auch anstrengend, aber vor allem eine intensive Erfahrung. Wir hatten zum Abschluss eine kleine Zeremonie vorbereitet. Unter anderem wurde das Gedicht "Wer Frieden sucht" von Shalom Ben Chorin vorgetragen.


1. April 2017

Heute ist Sabbat.


31. März 2017

Abenteuer in der Wüste. Nach Masada erreichten wir in den Abendstunden des gestrigen Tages das Beduinencamp. Natürlich touristisch erschlossen... Wir wurden mit einer Teezeremonie begrüßt, bei dieser ließ uns der Clanchef der Beduinen die typische Gastfreundschaft mit Tee und Kaffee erleben, wobei Kaffee mit Kardamon nicht jedermanns Geschmack war... ;-) Für viele das absolute Highlight: die Übernachtung im großen Beduinenzelt!

 

Am nächsten Morgen dann der Ausflug mit den tapferen Dromedaren...

 


30. März 2017

Heute waren wir zunächst am Toten Meer, dort gab es Salzpeelings und Schlammpackungen. Dann sind wir weiter gefahren nach Masada. Hier erfuhren wir einiges über die Geschichte des jüdischen Aufstandes und wie die Römer diesen Aufstand niedergeschlagen haben - viel Historie...

Unser Guide hielt eine Vorlesung u. a. über die unterschiedliche Art der Geschichtsschreibung bei "Siegern" und "Verlierern". Das war ziemlich interessant...


29. März 2017

Gestern stand Geologie auf dem Programm, heute dann Biologie, besonders die des Meeres. Das Schnorcheln am Rand eines Korallenriffs im Roten Meer nahe Eilat dürfte als Highlight in Erinnerung bleiben. Die theoretische Einführung knüpfte natürlich an den Film 'Findet Nemo' an. Zum Abschluss ging es noch auf eine Bootstour mit Dreiländerblick: Israel, Jordanien und Saudi Arabien.

Auf dem Foto die SuS der Elisabeth Knippingschule mit ihren Austauschschülerinnen.

 


28. März 2017

Wir erleben hier eine offene Willkommenskultur, unsere israelischen Gastgeber sind sehr freundlich und zugewandt.

Die Temperaturen liegen in Tel Aviv tagsüber zwischen 20 und 25 Grad Celsius.Tel Aviv ist sehr grün und üppig, es blühen Orangenbäume an großen Plätzen, Palmen spenden Schatten. Webcam Die heutige 5-stündige Fahrt in den Süden wird uns ca. 30 Grad Celsius bescheren...

12.58: Heute ging es nun auf die lange Reise in den Süden Israels... Im Hintergrund einer der größten Krater der Welt in der Wüste Negev. Benannt wurde er nach dem ersten Astronauten Israels als "Ramon Krater".


27. März 2017

[Endlich Nachricht:]

Wir sind gut in Ramat Gan angekommen. Die Gastgeber haben uns sehr herzlich aufgenommen. Erster Ausflug heute: Stadtrundfahrt und Zoobesuch.

Unser Guide Doron schildert die Gründung des modernen Tel Aviv vor allem durch deutsche und russische Emigranten...


26. März 2017

[Ich hoffe, dass alle gut gelandet sind...?, webmistress]


25. März 2017

Wir starten die Reise am Nachmittag vom Bahnhof Wilhelmshöhe Richtung Berlin...