Mittwoch, 13. Dezember 2017
no-img
Startseite >Aktivitäten an der EKS>Aktionen und Projekte>laetzchen2017>Lätzchen für die Krippe

Lätzchen für die Krippe

 

Projekt "Lätzchen für die Kinderkrippe ,Kleine Entdecker'"

Im Rahmen der vollschulischen Ausbildung zur Maßschneiderin/ zum Maßschneider (Schwerpunkt Damen) wurde mit einem ersten Ausbildungsjahr (10 TAV) der Elisabeth-Knipping-Schule ein reeller Kundenwunsch aufgenommen und umgesetzt. Unterstützend hierbei war die Kooperation innerhalb der hausinternen Abteilungen des Fachbereichs Textiltechnik und Bekleidung sowie des Fachbereichs Sozialwesen. Die Möglichkeit zur Umsetzung eines Kundenauftrags beruhte auf Schnittstellen innerhalb des Fachbereichs Sozialwesen und der Kinderkrippe die "Kleinen Entdecker", einer gemeinnützigen GmbH in Harleshausen, in der angehende Erzieherinnen und Erzieher regelmäßig Praktika absolvieren. Somit konnte die Kommunikation und Kooperation zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer innerhalb der Schule stattfinden. Die Kinderkrippe trat mit dem Wunsch nach "individuell gestalteten Lätzchen" an die Textilabteilung heran. Eine besondere Motivation für die Schülerinnen und Schüler der 10 TAV war neben dem reellen Kundenauftrag der pädagogische Ansatz der Kinderkrippe, die sich an der Pädagogik Emmi Piklers orientiert. Dabei wird verstärkt Wert auf eine autonome Bewegungsentwicklung gelegt. Diese sollte auch in den Lätzchen ihren Ansatz wiederfinden und entsprechend gestaltet werden. So sollten die Lätzchen neben einem individuellen "Wiedererkennungswert" auch selbständig für die Kinder händelbar sein. Die Alltagstauglichkeit wurde anhand erster Prototypen von den 'kleinen Entdeckern' eigenständig getestet und für gut befunden.

Die Schülerinnen und Schüler konnten neben einem ersten Kundengespräch somit auch die Gestaltung der Lätzchen übernehmen und die eigenständige Organisation des Produktionsprozesses planen und realisieren. Dabei konnten sie bereits erste Erfolge und Erfahrungen aber auch reelle Widrigkeiten des Berufslebens spüren. Für die Schülerinnen und Schüler war das Projekt ein besonders wertvoller Einblick in die Berufswelt. Mit Freude und Enthusiasmus sowie dem Gefühl beruflicher und sozialer Eigenverantwortlichkeit, haben die Schülerinnen und Schüler dieses umfassende Projekt erfolgreich umgesetzt. Mit Recht bereiteten ihnen diese Erfahrungen sehr viel Stolz.

 

Ein gemeinsamer Besuch in der Kinderkrippe und die Übergabe der Lätzchen hat das Projekt abgerundet und einen nächsten Stein zu weiteren Kooperationsmöglichkeiten gelegt.

 

Der Lätzchenberg 

Kathrin Schilling