Mittwoch, 24. Januar 2018
no-img
Startseite >Aktivitäten an der EKS>Aktionen und Projekte>Girls day

Girls day

 

Girls-Day an der Elisabeth-Knipping-Schule / Mit der Chemie auf Mörderjagd

Ein Hauch von CSI, dem Täter auf der Spur, wehte am Girls Day durch die Elisabeth-Knipping-Schule. Zehn junge Detektivinnen und ein Detektiv kamen dem Täter schnell auf die Spur. Galt es doch den Tod einer Königspudeldame zu klären und einen Giftmischer seiner verruchten Tat zu überführen. Dazu wurden Proben gezogen und mit den Substanzen verglichen, die bei den Verdächtigen gefundenen wurden. Die Identifikation der Stoffe erfolgte durch Vergleichsprobe, Blindprobe und Analysenprobe. Nachdem einige Verdächtige ausgeschlossen werden konnten, blieben noch zwei übrig, so dass der Täter nicht zu überführen war. Die chromatographische Analyse eines Schriftstücks brachte den letzten Beweis. Nun war alles klar, der Täter war überführt.

Fritz Schomburg und Lea Morawe auf Mörderjagd

Lara Winkler und Viktoria Demmer auf Mörderjagd 

 

Betreut von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 11 CTA der Höheren Berufsfachschule für Chemietechnik (dort sind sie in der Ausbildung zum chemisch-technischen Assistenten / zur chemische-technischen Assistentin) und drei Lehrern, konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am diesjährigen Zukunftstag / Girls Day / Boys Day mit wichtigen Arbeitstechniken der Chemie vertraut machen. Außerdem wurde das Berufsbild der chemisch-technischen Assistentin und der Ausbildungsgang an der Elisabeth-Knipping-Schule vorgestellt. Nach einem Rundgang durch die gut ausgestatteten Laborräume mit modernen Analysegeräten war der Tag auch schnell zu Ende.

 

Knut Flieger